Die IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug verfolgt den Zweck, den gemeinnützigen Wohnungsbau in der Stadt Zug langfristig und nachhaltig zu stärken. Wir engagieren uns für eine lebendige und lebenswerte Stadt Zug für alle.

Dies geschieht durch:

Zusammenarbeit mit den Stadtbehörden bei der Umsetzung der am 17. Juni 2012 angenommenen Volksinitiative "Wohnen in Zug für alle"
Anregung zu Koordination und Kooperation bei grösseren Projekten
Gemeinsamer Auftritt gegenüber Öffentlichkeit und privaten Liegenschaftsbesitzern
Aktive Vernetzung und Kontaktpflege zu Behörden, Grundeigentümern und politischen Gremien
Allgemeine Stärkung der Wohnbaugenossenschaften in der Stadt Zug

 

Die Grundsätze der IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug sind den Zielen zu entnehmen.


Ihre Unterstützung ist wichtig:

Sie wissen von Grundstücken oder Liegenschaften, welche zum Verkauf stehen oder im Baurecht abgegeben werden? Informieren Sie uns bitte oder kontaktieren Sie eines unserer Mitglieder.

Ziele

Die unterzeichnenden Genossenschaften schliessen sich in der IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug zusammen, um den gemeinnützigen Wohnungsbau zu einer noch stärkeren Säule des Wohnungsangebots in der Stadt Zug zu machen. Folgende Ziele werden konkret verfolgt:

  1. Die Mitglieder der IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug richten sich in ihrer Arbeit und Zusammenarbeit nach der Charta der gemeinnützigen Wohnbauträger in der Schweiz (Stand: 1. Januar 2013). Mitglieder können alle gemeinnützigen Wohnbauträger mit Sitz in der Stadt Zug werden (Genossenschaften, Stiftungen und Aktiengesellschaften); Kriterium ist die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch eine staatliche Behörde.
  2. Die IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug stärkt den Anteil des gemeinnützigen Wohnungsbaus in der Stadt Zug durch

    Koordination und Entwicklung mit der Stadt und anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften und Institutionen;
    Lobbying in den Entscheidungsgremien der Stadt Zug;
    Anregung zu Koordination und Kooperation bei grösseren Projekten;
    Auftritt gegenüber Öffentlichkeit und privaten Liegenschaftsbesitzern;
    Wissens- und Erfahrungsaustausch unter den gemeinnützigen Wohnbauträgern in Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsverbänden.

  3. Als Grundsätze der Zusammenarbeit legt die IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug folgendes fest:

    Beim Erwerb von Grundstücken und Liegenschaften der öffentlichen Hand und bei Wettbewerben der öffentlichen Hand treten die Mitglieder der IG als gemeinsame Interessenten auf.
    Die Mitglieder weisen sich gegenseitig auf Möglichkeiten für Projekte und Käufe hin, sofern die eigene Organisation diese nicht (alleine) angehen kann.
    In siedlungs- und wohnpolitischen Anliegen suchen die Mitglieder so weit wie möglich den Konsens.
    Die IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug gibt sich eine möglichst schlanke Organisationsform.

  4. Die Organisation der IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug ist wie folgt festgelegt:

    Jedes Mitglied hat Anrecht auf die Benennung von zwei Mitgliedern für den Ausschuss.
    Der Ausschuss tagt zweimal jährlich im Frühling und Herbst. Darüber hinaus tagt der Ausschuss, so oft es die Geschäfte erfordern.
    Jede Mitgliedorganisation hat eine Stimme. Bei Stimmengleichheit gilt der Entscheid als nicht zustande gekommen.
    Der Vorsitz des Ausschusses wechselt im jährlichen Turnus zwischen den Mitgliedorganisationen.
    Im Übrigen konstituiert sich der Ausschuss selbst.

Gemeinsame Charta

Mitglieder

Der IG Wohnbaugenossenschaften der Stadt Zug gehören derzeit folgende Genossenschaften an:

Allgemeine Wohnbaugenossenschaft Zug
Letzistrasse 26
6300 Zug
041 740 54 00
www.awzug.ch

Baugenossenschaft Familia Zug
Alpenstrasse 11
6300 Zug
041 710 08 73
www.familia-zug.ch

GEWOBA Genossenschaft für gemeinnützigen Wohnungsbau
St. Johannesstrasse 26
Postfach 3250
6303 Zug
041 740 05 25
www.gewoba.ch

Wohnbaugenossenschaft Heimat
Lauriedhofweg 10
6300 Zug
041 712 04 32
www.wbgheimat.ch

Ausschuss

Riedo PatricePräsident Allgemeine Wohnbaugenossenschaft Zug
Hausherr MatthysVizepräsident Allgemeine Wohnbaugenossenschaft Zug
Niederberger PeterPräsident Baugenossenschaft Familia Zug
Risi MarkusVizepräsident Baugenossenschaft Familia Zug
Niederberger UrsPräsident Genossenschaft für gemeinnützigen Wohnungsbau Gewoba Zug
Keiser EstherGeschäftsstellenleiterin Genossenschaft für gemeinnützigen Wohnungsbau  Gewoba Zug
Arnold GuidoVorstandsmitglied Wohnbaugenossenschaft Heimat
Ritter ClaudiaVizepräsidentin Wohnbaugenossenschaft Heimat

Liegenschaften